33 Jahre Herzsport  

 

 

 

Liebe Festgäste unserer Feier „33 Jahre Herzsport Überlingen“!

 

Hier im sogenannten “Konzil“ sind wir nun zusammengekommen. Das Gebäude, in dem wir uns befinden, wurde als dreigeschossiger, massiver Steinbau ab 1388 in drei Jahren errichtet, ist also 630 Jahre alt.
Während des Konstanzer Konzils fand im Jahr 1417 das Konklave zur Wahl von Papst Martin V. in diesem geräumigen Bauwerk statt. Auf einem Fundament aus Hunderten von Eichenpfählen im feuchten Seeboden errichtet, stand es direkt am damaligen Seeufer.  Es gilt als größter erhaltener mittelalterlicher Profanbau in Süddeutschland.

An diesem historischen Ort darf ich Sie alle herzlich begrüßen, zunächst unseren Ehrenvorsitzenden Herrn Jürgen Choinowski mit seiner Frau und als ganz besonderen Gast die Präsidentin unseres Badischen Rehabilitations- und Behindertensportverbandes Frau Professor Dr. Anja Hirschmüller, die mit ihrer Familie die weite Anreise unternommen hat, um uns die Grüße des Landesverbandes zu überbringen.  ( Applaus )


Sie alle heiße ich im Namen unseres Vorstandes sehr herzlich willkommen.

Hier also feiern wir 33 Jahre Herzsport und 66 Jahre Behindertensport in Überlingen, eine lange Zeit in Bezug auf eine menschliche Lebensspanne, für ein solches Bauwerk nur eine Episode.

 

Der überwältigende Zuspruch für unsere Einladung gemessen an der Zahl der Gäste hat uns zwar vor Probleme gestellt. Diese konnten wir aber lösen, so dass wir gemeinsam hier im Konzilsgebäude feiern können.   ( Applaus )

Vor 600 Jahren wurden hier Konflikte des christlichen Abendlandes gelöst. Dies muss unser Verein glücklicherweise nicht, keine äußeren und keine inneren Konflikte. Wir stehen gut da, haben eine verlässliche Basis an wohlwollenden Mitgliedern, einen fachlich kompetenten Stab an Übungsleitern. Diese bilden sich stetig weiter und sind auf dem neuesten Stand. Sie nutzen ihr Wissen, um uns in vielfältiger Weise zu trainieren, oft mit attraktiven neuen Übungen. So kommen alle gerne zu den wöchentlichen Übungsstunden. Einige nehmen das Gezeigte auf und wiederholen es zu Hause.

Dies erlebte ich, als wir kürzlich in einer Gruppe den 90. Geburtstag eines Mitgliedes feierten. In einer kleinen Dankesrede bemerkte er, dass er seit seinem Herzereignis jeden Tag regelmäßig morgens eine 20-minütige Gymnastik mache. Es hat ihn gesund gehalten neben der regelmäßigen körperlichen Arbeit, für ihn das Rezept zu einem langen Leben mit Kraft und Leistungsfähigkeit. "Hic Rhodos, hic salta", wie die Römer sagten, - also hier ist der Ort, hier zeige deine Übung, tönte es aus der Gruppe. Und unser 90-jähriger Jubilar demonstrierte seine täglichen Übungen.

Das brachte mich auf den Gedanken, alle unsere aktiven 90-Jährigen zu ehren.
 

So bitte ich nach vorne: Herrn Reinhardt Biller von der Dienstagsgruppe, Herrn Hartwig Eilers von der Montagsgruppe, Herrn Ernst Wiedenhorn von der Donnerstagsgruppe. Ihnen, unseren ältesten Aktiven, überreiche ich ein Polohemd, für heute hergestellt mit dem Logo dieser Feierstunde auf der Herzseite. Dem Vierten im Bunde, Herrn Fischer van Bracht, heute nicht dabei, wird es in der nächsten Übungsstunde übergeben.  (  Überreichen der Hemden,   Applaus den Jubilaren  )

Dem Dank an die Übungsleiter folgt der Dank an unsere begleitende Ärzteschaft. Ohne ihren überwachenden Einsatz könnten wir keine Übungsstunde halten. Liebe Kollegen, ich danke euch herzlich.   ( Applaus )

Zuletzt möchte ich in aller Namen dem Organisationsteam des heutigen Tages einen großen Dank aussprechen. Jutta Hoffmann und Jörg Butenschön haben zusammen mit mir viele Stunden aufgewendet, um das Fest zu einem Erfolg zu bringen. Es ist gelungen.             ( Applaus )
Auch für euch beide habe ich ein Hemd mit unserem Tagesmotto: "33 Jahre Herzsport Überlingen" fertigen lassen, das ihr in kommenden Stunden tragen könnt. Vielen Dank euch!

Wie sehen wir nun den Ausblick in die Zukunft des Vereins?

Mit den Übungsleitern, den Ärzten und den aktiven Gruppensprechern sind wir gut aufgestellt. In der Birkle-Klinik haben wir beste Bedingungen zum Üben. Wir befinden uns in einer geschützten Umgebung, brauchen durch die medizinische Präsenz und Ausstattung der Klinik keine Ängste zu haben. Die Übungsstunden können hier auch ganzjährig ohne Pausen durch Schulferien durchgeführt werden. Zum Stundenbeginn können wir uns an einem der schönsten Wege oberhalb des Bodensees warmlaufen. An den Hitzetagen des Sommers nutzen wir die Kneipp-Einrichtungen. Kraftgeräte stehen für unsere Leistungsfähigen zur medizinischen Trainingstherapie zu Verfügung. Auch das Bewegungsbad wird regelmäßig genutzt.

Finanziell geht es unserer Gemeinschaft gut und wir haben keine Sorgen, so dass wir auch ein so großes Fest wie heute stemmen können.
So kann ich nur hoffen, dass unser Verein weiter prosperiert.
Und das Wichtigste: Bleiben Sie gesund! Die allerbesten Wünsche uns allen!

 

( Dr. Tillo Soergel )

 

Der stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Lothar Stolba, übernahm die Laudatio auf Herrn Dr. Soergel.

 

Zunächst begrüßte er Frau Professor Dr. Hirschmüller, Präsidentin des Badischen Behinderten- und Rehabilitationsverband Karlsruhe mit Familie, die in ihrer Begrüßung die Bedeutung der Überlinger Herzsportgruppe als fast einzigartig im Verband hervorgehoben hatte.

Die „Herzsportler“ verdanken dem Verein sehr viel an wiedergewonnener Lebensqualität und weiteren Jahren an verbesserter Gesundheit.

Das ist ein großer Verdienst von unserem Vorsitzenden und Gründer der Herzsportgruppen Dr. Tillo Soergel.

In den 80er Jahren gab es neue Erkenntnisse, dass nach schweren Herzereignissen oder Herzoperationen Ruhe und Schonung der falsche Weg ist – Bewegung ist Schlüssel zum Erfolg der Genesung.

Dr. Soergel als stellvertretender und später als Chefarzt der Überlinger Birkle-Klinik setzte hier an und begann eine Bewegungstherapie einzurichten.

1986 startete die Herzsportgruppe mit einer Übungs- und einer Trainingsgruppe. Durch stete Zuweisungen der Ärzteschaft wuchs die Zahl der Herzsportler kontinuierlich. In inzwischen sieben Sportgruppen üben die Mitglieder Ausdauer, Kraft, Koordination, Beweglichkeit und Entspannungstechniken. Für den Herzsport spezialisierte Übungsleiter und ÜbungsleiterInnen trainieren z.Z. über 170 Mitglieder.

Beim 30-jähringen Jubiläum überreichte Frau Oberbürgermeisterin Becker dem Gründer und jetzigen Vorsitzenden Dr. Tillo Soergel die ihm von Ministerpräsident Kretschmann für drei Jahrzehnte Herzsport verliehene silberne Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg. Seit Mai 2016 ist er auch Träger des Ehrenabzeichens des Verbandes.

Ja die Jubiläen, die wussten Dr. Soergels Herzsportler immer zu feiern.

Das 10-jährige Bestehen der Herzsportgruppe wurde gebührend mit einer Schifffahrt nach Bodman gefeiert

Das 15-jährige Bestehen der Herzgruppen wurde im Juli 2001 gefeiert.
124 Personen unternahmen eine Schifffahrt zur Insel Reichenau.

Das 20-jährige Bestehen der Herzgruppen wurde im Sept. 2006 gefeiert.
Es begann mit einer Schifffahrt nach Hagnau. Von dort marschierten die Mitglieder gemeinsam je nach Belastbarkeit direkt am See am Kriegerdenkmal vorbei bis zur Weinstube Haltnau.

Das 25-jährige Jubiläum feierte der Verein im Sept. 2011.
Mit der Gunzo gab es bei herrlichen Wetter eine Rundfahrt auf dem Überlinger See. Wilderich Graf von und zu Bodman führte die große Gruppe erst in die Kirche, danach durch seinen privaten Schloßgarten

Das 30-jährige Jubiläum 2016 begann mit einer Wanderung einer großen Zahl von Herzsportlern und ihren Partnern von der Wallfahrtskirche Birnau nach Unteruhldingen. Der Leiter des Pfahlbaummuseum, Herr Prof. Dr. Schöbel, gab einem einführenden Vortrag und eine nachfolgende Spezialführung. Danach ging es zur Fischhalle der Fischerfamilie Knoblauch. Diese bewirtete uns mit Bodenseefischen und Fischerwein.

Und der nächste 5er ist erst im Jahr 2021 ?
Das dauerte Tillo zu lange! Und da fiel im der 33-er ein! Dass das auch gleichzeitig der 66-er des Vereins ist, ist das Sahnehäubchen drauf. Das Ergebnis erleben Sie heute.

Wie soll man das rastlose Engagement des Pioniers der Herzsportes und des Gründers unserer Herzsportgruppe danken? Orden hat er schon. Da wir von Tillo wissen, dass er einen guten Tropfen liebt, haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen.

Zur Erinnerung an das 200-jährige Jubiläum der französischen Revolution 1789 wurde ein Bordeaux abgefüllt, dessen Wein aus dem Jahr 1986 stammt. Uns gelang es, eine Magnum-Flasche dieses 1986er Bordeaux aufzutreiben. Sie soll ihn an das Gründungsjahr der Herzsportgruppe erinnern.

Wir danken Herrn Dr. Soergel herzlich und wünschen ihm noch viele Jahre erfolgreichen Wirkens und weitere Jubiläen.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Diese Homepage wurde mit dem 1&1 IONOS mywebsite-editor erstellt.